Faszination Bergfrühling

Faszination Bergfrühling

Blumenwanderungen im Chiemgau

Kategorie
Termin/e So, 19. April 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr zu den Krokussen (abgesagt wegen Ausgangssperre)
(noch Plätze frei)

So, 17. Mai 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr zur Enzianblüte
(noch Plätze frei)

So, 21. Juni 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr zu Wollgras und Orchideen mit Dr. Fleischmann
(noch Plätze frei)

Ort je nach Ziel
Kosten 35 € je Termin (Mitanmelderpreis 25 €, weitere Ermäßigungen unter "des kost´s)
Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen

19. April: Einfache Wanderung mit ca. 450 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.
17. Mai: Einfache Wanderung mit ca. 350 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 3 Stunden.
21. Juni: Einfache Wanderung mit ca. 250 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 3,5 Stunden.

Leitung Josefine Lechner, geprüfte Bergwanderführerin
am 21. Juni mit Dr. Günter Fleischmann, Apotheker Kurapotheke Bad Aibling
Leistungen
Teilnehmerzahl mind. 6 und max. 12 Personen
Kooperation Bildungswerk Rosenheim

Wie herrlich ist es doch, wenn endlich der letzte Schnee schmilzt und aus den braunen Matten die ersten zarten Knospen herausspitzen. Wie faszinierend ist es zu sehen, wenn sich die Wiesen allmählich in ein prächtiges Blütenmeer verwandeln. Diese Zeit sollte man sich nicht entgehen lassen!
Bei dieser Wanderreihe gehen wir immer dort hin, wo bestimmte Frühlingsblüher besonders häufig anzutreffen ist. Seien es die Krokusse, Enziane oder Orchideen.... Jeder Berg hat seine ganz eigenen Besonderheiten.

Die erste Wanderung führt zu einem Meer an Krokussen ins Achental.

Die zweite Wanderung geht zur Enzianblüte – so blau, wie nur Enziane sein können.

Bei der dritten Wanderung sind wir mit einem Experten für Bergblumen, Heilkräuter und Giftpflanzen unterwegs. Dr. Günter Fleischmann wird uns ausführlich erläutern, wie die einzelnen Pflanzen in Medizin und Volkstradition früher verwendet wurden und wie es heute damit aussieht.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


So, 19. April 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr zu den Krokussen (abgesagt wegen Ausgangssperre)
So, 17. Mai 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr zur Enzianblüte
So, 21. Juni 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr zu Wollgras und Orchideen mit Dr. Fleischmann

  Unter uns - Frauenwanderungen

Unter uns - Frauenwanderungen

Wanderangebot speziell für Frauen

Kategorie
Termin/e Mi, 6. Mai 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr - Blumen und Chiemseeblick
(noch Plätze frei)

Mi, 17. Juni 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr - auf dem SalzAlpenSteig
(noch Plätze frei)

Mi, 1. Juli 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr - auf den Spuren der Schmuggler
(noch Plätze frei)

Mi, 5. August 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr - zur Piesenhausener Hochalm
(noch Plätze frei)

Mi, 16. September 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr - zur Tristmahlnalm
(noch Plätze frei)

Mi, 14. Oktober 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr - zum Auge des Chiemgaus
(noch Plätze frei)

Ort je nach Tourenziel
Kosten 35 € pro Termin (Mitanmelderpreis 25 €, weitere Ermäßigungen unter "des kost´s)
Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen

6. Mai: Einfache Wanderung mit ca. 450 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.
17. Juni: Einfache Wanderung mit ca. 450 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.
1. Juli: Einfache Wanderung mit ca. 400 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.
5. August: Einfache Wanderung mit ca. 400 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.
16. September: Einfache Wanderung mit ca. 400 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 3,5 Stunden.
14. Oktober: Mittelschwere Wanderung mit ca. 550 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.

Leitung Josefine Lechner, gepr. Bergwanderführerin
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Koordination Fahrgemeinschaften.
Teilnehmerzahl mind. 6 und max. 12 Personen
Kooperation Bildungswerk Rosenheim

Sie möchten gerne (wieder) wandern gehen, wissen aber nicht recht wohin und was Sie sich zutrauen können? Bei diesen eigens für Frauen konzipierten Wanderungen zeige ich Ihnen, wie es gelingen kann, dass sie ohne Druck und mit Freude wieder zum Wandern kommen. Dabei lernen Sie zum einen das "auf sich hören" und ein Tempo zu entwickeln, bei dem Sie sich wohlfühlen und nicht überfordert sind, aber auch wie man mit Karte und Tourenführer umgeht und welche Ausrüstung sinnvoll ist.

Das erste Ziel dieser Wanderreihe führt von Bernau auf dem Soleleitungsweg und durch die Wolfschlucht hinauf zur Herrenalm und weiter zu einem aussichtsreich gelegenen Brotzeitplatzerl mit herrlichem Chiemseeblick. Der Abstieg führt durch lichten Buchenwald zurück zum Ausgangspunkt.

Das zweite Wanderziel führt auf dem SalzAlpenSteig von Rottau am Grießenbach entlang hinauf zur Hefteralm und weiter zur Rachlalm, wo wir uns eine Einkehr und den herrlichen Blick von der Sonnenterasse gönnen. Von hier geht über die Zeppelinhöhe und den Strehtrumpf hinunter zum Ausgangspunkt.

Bei der dritten Wanderung führt uns ein abwechslungreicher Rundweg auf den Pfaden der Schmuggler und Samer mit schönen Blicken auf die Tiroler Ache und Entenlochklamm. Der "Gipfel" der Tour ist die kleine Streichenkapelle mit grandioser Aussicht auf Geigelstein, Breitenstein und Hochplatte. Hier bietet sich eine Einkehr im gleichnamigen Gasthaus an.

Bei der vierten Wanderung steigen wir über einen herrlichen Waldsteig unterhalb des Friedenrates hinauf zur Piesenhausener Hochalm, die zu Recht "Aussichtsloge des Chiemgaus" heißt.

Bei der vorletzten Wanderung gehen wir wie auf einer Panoramastrasse immer von der Sonne verwöhnt von der Reichenau hinüber zur Tristmahlnalm. Eine Tour, die an Aussichten kaum zu überbieten ist.

Letztes Ziel in diesem Jahr ist der Taubensee und das Sonnwendköpfl (1279). Ein bequemer Bergweg führt hinauf zur Stoibenmöseralm und dem aussichtsreichen Sonnwendköpf. Anschließend geht es hinunter zum Taubensee, der nicht umsonst "Auge des Chiemgaus" genannt wird. Die herbstliche Färbung und das Glitzern des Bergsees sind ein Erlebnis. Eine Einkehr in der Taubenseehütte rundet die abwechslungsreiche Wanderung ab.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


Mi, 6. Mai 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr - Blumen und Chiemseeblick
Mi, 17. Juni 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr - auf dem SalzAlpenSteig
Mi, 1. Juli 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr - auf den Spuren der Schmuggler
Mi, 5. August 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr - zur Piesenhausener Hochalm
Mi, 16. September 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr - zur Tristmahlnalm
Mi, 14. Oktober 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr - zum Auge des Chiemgaus

  Leichte Wanderung der Superlative im Nationalpark Berchtesgaden

Leichte Wanderung der Superlative im Nationalpark Berchtesgaden

Tageswanderung

Kategorie
Termin/e Sa, 9. Mai 2020 von 07:30 bis 17:00 Uhr
(noch Plätze frei)

Ort Nationalpark Berchtesgaden
Kosten 35 € zzgl. 19 € für Schifffahrt (Mitanmelderpreis 25 €, weitere Ermäßigungen unter "des kost´s)
Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen

Einfache Wanderung mit ca. 300 Hm und einer Gehzeit von insgesamt 3 bis 4 Stunden. Die Wegbeschaffenheit ist einfach bis auf ein kleines Stück, das jedoch gut versichert ist.

Leitung Manuela Großhauser, gepr. Bergwanderführerin
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Koordination Fahrgemeinschaften.
Teilnehmerzahl mind. 6 und max. 12 Personen
Kooperation Bildungswerk Rosenheim

Bei dieser Wanderung fahren wir mit dem Schiff über den Königssee bis zum Ende nach Salet. Von dort aus wandern wir zum wunderschön gelegenem Obersee und zum höchsten Wasserfall Deutschslands, den Röhtbachfall und zurück zur Fischunkelalm.
Bei der Rückfahrt in St. Bartholomä machen wir noch einen Stop in einem der schönsten Biergärten Bayerns und besichtigen die berühmte Wallfahrtskirche am Fuße des Watzmanns.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


  Seele trifft Natur - achtsam wandern

Seele trifft Natur - achtsam wandern

Achtsamkeitswanderungen

Kategorie
Termin/e Do, 14. Mai 2020 von 09:00 bis 13:00 Uhr
(noch Plätze frei)

Do, 25. Juni 2020 von 09:00 bis 13:00 Uhr
(noch Plätze frei)

Do, 30. Juli 2020 von 09:00 bis 13:00 Uhr
(noch Plätze frei)

Ort je nach Tourenziel
Kosten 35 € pro Termin (Mitanmelderpreis 25 €, weitere Ermäßigungen unter "des kost´s)
Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen

14. Mai: max. 300 Hm zu gehen und eine Dauer von insg. 4 Stunden
25. Juni: max. 300 Hm zu gehen und eine Dauer von insg. 4 Stunden
30. Juni: max. 300 Hm zu gehen und eine Dauer von insg. 4 Stunden

Leitung Manuela Großhauser, gepr. Bergwanderführerin
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Koordination Fahrgemeinschaften.
Teilnehmerzahl mind. 6 und max. 12 Personen
Kooperation Bildungswerk Rosenheim

Laub raschelt unter den Füßen, eine frische Brise geht durch die Laubbäume, ein Bächlein plätschert und Sonnenstrahlen wärmen unser Gesicht. Das Besondere am achtsamen wandern ist, dass man Vertrautes neu sieht oder neu hört und man sich selbst darin anders verhält. In einer Welt der Überreiztheit und Ablenkungen tut es gut, sich auf etwas Ungewohntes zu konzentrieren - nämlich auf sich selbst. Anhand praktischer Übungen zeige ich Ihnen, wie man achtsam durch die Berge wandert und dabei neue Kraft schöpfen kann.

Bei der ersten Wanderung gehen wir auf einfachen Wegen durch herrlichen Bergwald, bevor wir die Euzenau mit ihrem glasklaren Gebirgsbach erreichen. Dabei sind kurze Einheiten eingebaut, die uns zur Ruhe kommen lassen und uns die Natur auf besondere Weise nahebringen. Nach einer guten Brotzeit gehen wir nun mental und kulinarisch gestärkt über die Kasalm zurück zum Ausgangspunkt.

Bei der zweiten Wanderung geht es zu den Arzmoosalmen und einem imposanten Wasserfall, ein wahrer Kraftort, an dem wir etwas verweilen. Weiter geht es in wunderschöner Runde mit wohltuenden Impulsen zum Entspannen und zum "zu sich selbst kommen" Dabei vergessen wir natürlich nicht an aussichtsreicher Stelle eine Brotzeit zu genießen und uns an den wunderschönen Blicken zu erfreuen.

Bei der dritten Wanderung dieser Reihe über die Kräuterwiese zur Käseralm. Auf der abwechslungsreichen Rundtour genießen wir Blicke ins Tal, gehen über eine sagenhaft schöne Alm an einem See vorbei und finden so immer wieder Plätze, die uns einladen unsere Seele baumeln zu lassen. Einfache Übungen bringen uns zur Ruhe und zu uns selbst. Nach einer Brotzeit kehren wir wieder zurück ins Tal.

 

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


Do, 14. Mai 2020 von 09:00 bis 13:00 Uhr
Do, 25. Juni 2020 von 09:00 bis 13:00 Uhr
Do, 30. Juli 2020 von 09:00 bis 13:00 Uhr

  Drei hoe über d`Alm her

Drei hoe über d`Alm her

Wandern und Jodeln für alle

Kategorie
Termin/e So, 07. Juni 2020 von 09:00 bis 16:00 Uhr
(noch Plätze frei)

So, 05. Juli 2020 von 09:00 bis 16:00 Uhr
(noch Plätze frei)

So, 09. August 2020 von 09:00 bis 16:00 Uhr
(noch Plätze frei)

So, 20. September 2020 von 09:00 bis 16:00 Uhr
(noch Plätze frei)

Ort je nach Wanderziel
Kosten 35 € pro Termin (Ermäßigungen unter "des kost´s)
Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen

07. Juni: Einfache Wanderung mit ca. 500 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.
05. Juli: Einfache Wanderung mit ca. 550 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.
09. August: Einfache Wanderung mit rund 500 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.
20. September: Einfache Wanderung mit ca. 550 Hm und insg. 4,5 Stunden Gehzeit.

Leitung Josefine Lechner, gepr. Bergwanderführerin und begeisterte Jodlerin
Angelika Schartel (am 07. Juni Sonja Wälder) begeisterte Jodlerin
Leistungen Betreuung durch geprüfte Bergwanderführerin und begeisterte Jodlerinnen, Koordination Fahrgemeinschaften.
Teilnehmerzahl mind. 6 und max. 12 Personen
Kooperation Kreisbildungswerk Traunstein

Zu einer richtig schönen Wanderung gehören Plätze, wo man ins Tal oder in die Weite schauen kann, aber auch Bankerl, die zum Verweilen einladen. Wenn man hier einen Jodler anstimmen kann, dann lässt einem das das Herz schon mal höher schlagen.

Überzeugen Sie sich selbst, wie berührend diese ursprüngliche und gefühlvolle Art des Singens inmitten der Bergwelt ist. Ziele dieser Reihe sind besonders aussichtsreiche Wanderungen im Chiemgau.
Jodelkenntnisse sind nicht erforderlich. Einfach zuhören und mitsingen (kein Jodelkurs).

Die erste Jodelwanderung führt von Sachrang auf einem fast vergessenen Steig und über eine regelrechte Aussichtsterasse hinauf zum Staudingerköpfl auf die Karspitze.

Die zweite Jodelwanderung führt von Marquartstein auf schattigen Wegen zu einer fast vergessenen Alm mit großartiger Aussicht, weiter geht es hinauf zur Rachlalm und in einem schönen Rundweg zurück.

Die dritte Jodelwanderung führt von Schleching gleich über mehrere Jodelplätze hinauf zum Streichen und weiter zur Chiemhauser Alm.

Die letzte Jodelwanderung führt von Aschau durch herbstliche Laubwälder hinauf zur Elland- und Baumgartenalm. Der Abstieg erfolgt über Hainbach.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


So, 07. Juni 2020 von 09:00 bis 16:00 Uhr
So, 05. Juli 2020 von 09:00 bis 16:00 Uhr
So, 09. August 2020 von 09:00 bis 16:00 Uhr
So, 20. September 2020 von 09:00 bis 16:00 Uhr

  Auf einen Ratsch bei der Sennerin

Auf einen Ratsch bei der Sennerin

Almwanderungen

Kategorie
Termin/e Sa, 27. Juni 2020 von 08:30 bis 15:30 Uhr auf der Jochbergalm
(noch Plätze frei)

Sa, 18. Juli 2020 von 08:00 bis 15:00 Uhr auf der Haidenholzalm
(noch Plätze frei)

Sa, 1. August 2020 von 08:00 bis 15:00 Uhr auf der Bischofsfellnalm
(noch Plätze frei)

Ort je nach Alm
Kosten 35 € pro Termin (Mitanmelderpreis 25 €, weitere Ermäßigungen unter "des kost´s)
Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen

27. Juni: Mittelschwere Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Kondition für ca. 600 Hm und insg. ca. 4 Std. Gehzeit erforderlich.
18. Juli: Mittelschere Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Kondition für ca. 750 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Std. erforderlich.
8. August: Mittelschwere Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Kondition für ca. 700 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Std. erforderlich.

Leitung Josefine Lechner, gepr. Bergwanderführerin
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Koordination Fahrgemeinschaften.
Teilnehmerzahl mind. 6 und max. 12 Personen
Kooperation Kreisbildungswerk Traunstein

Sennern ist wieder „in". Immer mehr Frauen und Männer zieht es hinauf auf die Alm. Wenn Sie sich dafür interessieren, wie es auf einer Alm zugeht, warum jemand freiwillig mehrere Monate in die Einsamkeit zieht, die harte Arbeit auf sich nimmt und was es auf einer Alm alles zu tun gibt, dann sind Sie bei diesen Wanderungen genau richtig. Wir wandern zu drei verschiedenen Almen und sind eingeladen auf einen Ratsch und eine Brotzeit bei der Sennerin.

Der erste Ratsch führt uns in einem sehr abwechslungsreichen Rundweg zu den Jochbergalmen im Achental. Die Sennerin Petra Götschl geht schon viele Jahr auf die Alm und kann einiges über das Sennerinnensein zu berichten.

Der zweite Ratsch führt uns über einen schönen, wenig begangenen Steig, hinauf zur malerisch gelegenen Haidenholzalm, zur Sennerin Cornelia Reisers.

Der dritte Ratsch führt uns immer am Bach entlang zur aussichtsreich traumhaft gelegenen Bischofsfelln Alm, zur jungen, aber sehr erfahrenen Sennerin Anna Bichler.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


Sa, 27. Juni 2020 von 08:30 bis 15:30 Uhr auf der Jochbergalm
Sa, 18. Juli 2020 von 08:00 bis 15:00 Uhr auf der Haidenholzalm
Sa, 1. August 2020 von 08:00 bis 15:00 Uhr auf der Bischofsfellnalm

  Auf dem SalzAlpenSteig - Flusswanderung von Inzell nach Bad Reichenhall

Auf dem SalzAlpenSteig - Flusswanderung von Inzell nach Bad Reichenhall

Fluss- und Kulturwanderung mit Übernachtung im Gasthaus

Kategorie
Termin/e Sa, 11. Juli 8:00 Uhr bis So, 12. Juli 2020 18:00 Uhr
(noch Plätze frei)

Ort Inzell
Kosten 90 € zzg. Ü/F 53 € im DZ bzw. 44 € im 3-Bett-Zimmer sowie Museumsbesuch 9 € und ca. 3 € Buskosten
Anmeldung bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen

Samstag: Einfache Flusswanderung ohne Steigungen und einer Dauer von ca. 3,5 Stunden und ca. 10 km Länge. Besichtigung Bad Reichenhall und Übernachtung im Gasthaus.
Sonntag: Einfache Wanderung mit einigen Steigungen bis zum Thumsee. Ab der Weißbachschlucht anspruchsvolle Wegführung über Stege und Treppen. Gesamte Gehzeit ca. 5 Std., 500 Hm und einer Länge von insg. 12 km.

Leitung Josefine Lechner, gepr. Bergwanderführerin und Dipl. Soz. päd.
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Reservierung Gasthaus, Organisation Museumsbesuch und Stadtbesichtigung, Koordination Fahrgemeinschaften.
Teilnehmerzahl mind. 6 bis max. 10 Personen
Kooperation Bildungswerk Rosenheim

Dieser Etappenabschnitt des SalzAlpenSteiges besticht durch seine historische Bedeutung und die abwechslungsreiche Wegführung entlang des Weißbachs. Also genau das Richtige für diejenigen, die gerne am Wasser wandern und daneben auch kulturell interessiert sind. In zwei Tagen geht es von Inzell in die Salzstadt Bad Reichenhall.

Am ersten Tag wandern wir auf einem flachen Waldweg entlang des plätschernden Weißbachs bis nach Mauthäusl. Von hier nehmen wir den Bus nach Bad Reichenhall, damit wir noch eine Besichtigung der historischen Salzstadt und der alten Saline unternehmen können. Beeindruckend ist das weit verzweigte Netz aus prunkvollen Stollen und Schächten eines der bedeutendsten Industriedenkmäler Bayerns. Wir tauchen ein in die 4000 Jahre alte Salzgeschichte Reichenhalls und schnuppern die wohltuende AlpenSoleLuft des Gradierwerkes im königlichen Kurgarten.

Gestärkt von einer Übernachtung im Traditionsgasthaus Bürgerbräu (DZ und Dreibettzimmer) wandern wir am nächsten Tag hinauf zur Amalienhöhe und entlang der Saalach zum malerischen Thumsee. Bis wir schließlich zur spektakulären Weißbachschlucht kommen. Der Weg durch die Schlucht führt über Treppen und zum Teil schmale Stege vorbei an Gumpen mit glasklarem Wasser. Beeindruckend und kurzweilig ist der Weg zurück nach Mauthäusl, von wo aus uns der Bus zurück nach Inzell bringt.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


  Woid Wanderung mit Rupert Wörndl

Woid Wanderung mit Rupert Wörndl

Waldwanderung durch den Bergwald

Kategorie
Termin/e Sa, 25. Juli 2020 von 08:30 bis 15:30 Uhr
(noch Plätze frei)

Ort Aschau
Kosten 35 € (Mitanmelderpreis 25 €, weitere Ermäßigungen unter "des kost´s)
Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen

Einfache Wanderung mit ca. 700 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.

Leitung Josefine Lechner, geprüfte Bergwanderführerin
Rupert Wörndl, Forstamtsleiter i.R.
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Forstamtsleiter i.R., Koordination Fahrgemeinschaften
Teilnehmerzahl mind. 6 und max. 15 Personen
Kooperation Kreisbildungswerk Traunstein

"Man sieht nur, was man weiß". Das gilt auch für den Bergwald. Oftmals durchwandern wir ihn höchst unachtsam, um schnell zum Gipfel oder zur Alm zu kommen. Der Wald selbst ist aber ein höchst spannender Lebensraum, über den es viel zu erzählen gibt.

Rupert Wörndl, pensionierter Forstamtsleiter aus Frasdorf, wird bei dieser Wanderung nicht nur Forstfachliches über den Bergwald berichten, sondern erzählt auch Geschichten von Holzknechten und Köhlern, von Jägern und Wilderern....
Die Wanderung führt von Hohenaschau über den Reitweg hinauf zur Schlechtenbergalm, wo eine Einkehr geplant ist.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


  Vergessene Pfade

Vergessene Pfade

Einsame Wanderungen auf wenig begangenen Wegen

Kategorie
Termin/e So, 13. September 2020 von 09:00 bis 16:00 Uhr - ins Breitensteinkarl
(noch Plätze frei)

So, 27. September 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr - zur Schossrinnalm
(noch Plätze frei)

So, 11. Oktober 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr - zu den Steinbergalmen
(noch Plätze frei)

Ort je nach Tourenziel
Kosten 35 € pro Termin (Mitanmelderpreis 25 €, weitere Ermäßigungen unter "des kost´s)
Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen

13. September: Mittelschwere Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Kondition für ca. 800 Hm und insg. 4,5 Stunden Gehzeit erforderlich.
27. September: Mittelschwere Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Kondition für ca. 550 Hm und insg. 4 Stunden Gehzeit erforderlich.
11. Oktober: Mittelschwere Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Kondition für ca. 600 Hm und insg. 4 Stunden Gehzeit erforderlich.

Leitung Josefine Lechner, gepr. Bergwanderführerin
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Koordination Fahrgemeinschaften.
Teilnehmerzahl mind. 6 und max. 12 Personen
Kooperation Kreisbildungswerk Traunstein

Wer in der herbstlichen Wandersaison in Ruhe und abseits des Trubels unterwegs sein möchte, der ist bei dieser Wanderreihe genau richtig. Ich zeige Ihnen, wie man auf wenig begangen Steigen, die teilweise nicht mehr beschildert sind, schöne Rundwanderungen in der Hochsaision machen kann!

Bei der ersten Wanderung geht es von Schleching geht es über den Grießelbergsteig hinauf ins Karl des Breitensteins. Hier lassen sich die steilen Flanken und die herrliche Herbstfärbung bestaunen und die Ruhe und Einsamkeit genießen.

Bei der zweiten Wanderung geht es Von Hainbach geht es auf einem herrlichen Waldsteig hinauf zur Schossrinnalm, einer abseites gelegenen Alm und auf einem einfacheren Rundweg zurück.

Die dritte Wanderung führt uns von der Mühlau zunächst am Wimbach entlang auf einem wenig begangenen Steig hinauf zu den Steinbergalmen. Ein gutes Stück unterhalb der Kampenwand, auf der ruhigen Seite, thronen die Almen mit herrlichem Ausblick. Hier kann man die Ruhe und die Herbstsonne auf einem der Hüttenbankerl genießen.

 

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


So, 13. September 2020 von 09:00 bis 16:00 Uhr - ins Breitensteinkarl
So, 27. September 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr - zur Schossrinnalm
So, 11. Oktober 2020 von 09:00 bis 15:00 Uhr - zu den Steinbergalmen