Auf dem SalzAlpenSteig - Flusswanderung von Inzell nach Bad Reichenhall

Auf dem SalzAlpenSteig - Flusswanderung von Inzell nach Bad Reichenhall

Fluss- und Kulturwanderung mit Übernachtung im Gasthaus

Kategorie
Termin/e Sa, 13. Juli um 8:00 Uhr bis So, 14. Juli 2019 um 18:00 Uhr
Ort Inzell
Kosten 90 € zzg. Ü/F 60 € im DZ bzw. 44 € im 3-Bett-Zimmer sowie Museumsbesuch 9 € und ca. 3 € Buskosten
Anmeldung bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen Samstag: Einfache Flusswanderung ohne Steigungen und einer Dauer von ca. 3,5 Stunden und ca. 10 km Länge. Besichtigung Bad Reichenhall und Übernachtung im Gasthaus.
Sonntag: Einfache Wanderung mit einigen Steigungen bis zum Thumsee. Ab der Weißbachschlucht anspruchsvolle Wegführung über Stege und Treppen. Gesamte Gehzeit ca. 5 Std., 500 Hm und einer Länge von insg. 12 km.
Leitung Josefine Lechner, gepr. Bergwanderführerin und Dipl. Soz. päd.
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Reservierung Gasthaus, Organisation Museumsbesuch und Stadtbesichtigung, Koordination Fahrgemeinschaften.
Teilnehmerzahl mind. 6 bis max. 10 Personen
Kooperation Bildungswerk Rosenheim

Dieser Etappenabschnitt des SalzAlpenSteiges besticht durch seine historische Bedeutung und die abwechslungsreiche Wegführung entlang des Weißbachs. Also genau das Richtige für diejenigen, die gerne am Wasser wandern und daneben auch kulturell interessiert sind. In zwei Tagen geht es von Inzell in die Salzstadt Bad Reichenhall.

Am ersten Tag wandern wir auf einem flachen Waldweg entlang des plätschernden Weißbachs bis nach Mauthäusl. Von hier nehmen wir den Bus nach Bad Reichenhall, damit wir noch eine Besichtigung der historischen Salzstadt und der alten Saline unternehmen können. Beeindruckend ist das weit verzweigte Netz aus prunkvollen Stollen und Schächten eines der bedeutendsten Industriedenkmäler Bayerns. Wir tauchen ein in die 4000 Jahre alte Salzgeschichte Reichenhalls und schnuppern die wohltuende AlpenSoleLuft des Gradierwerkes im königlichen Kurgarten.

Gestärkt von einer Übernachtung im Traditionsgasthaus Bürgerbräu (DZ und Dreibettzimmer) wandern wir am nächsten Tag hinauf zur Amalienhöhe und entlang der Saalach zum malerischen Thumsee. Bis wir schließlich zur spektakulären Weißbachschlucht kommen. Der Weg durch die Schlucht führt über Treppen und zum Teil schmale Stege vorbei an Gumpen mit glasklarem Wasser. Beeindruckend und kurzweilig ist der Weg zurück nach Mauthäusl, von wo aus uns der Bus zurück nach Inzell bringt.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


  Vom Inn ins Leitzachtal - im Schatten des Wendelsteins

Vom Inn ins Leitzachtal - im Schatten des Wendelsteins

Zweitägige Hüttenwanderung für Genießer

Kategorie
Termin/e Sa, 12. Oktober um 9:30 Uhr bis So, 13. Oktober 2019 um 17:00 Uhr
Ort Brannenburg
Kosten 90 € zzgl. Hüttenübernachtungen in Betten 12 € (für DAV-Mitglieder), 20 € (für Nichtmitglieder) sowie Verpflegung, zzgl. 10 € Bus
Anmeldung bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen Mittelschwere Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Bergerfahrung und Trittsicherheit erforderlich.
1. Tag: Aufstieg vom Arzmoosparkplatz zur Mitteralm/Übernachtung (ca. 400 Hm und 3 Std. Gehzeit), optional Wanderung ohne Gepäck zum Soinsee.
2. Tag: Aufstieg zum Schweinsberg und Abstieg nach Birkenstein (500 Hm im Auf- und 800 Hm im Abstieg, Gehzeit insg. 5 Std.), Besichtigung Wallfahrtskapelle.
Leitung Josefine Lechner, gepr. Bergwanderführerin und Dipl. Soz. päd.
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Reservierung Hütte, Organisation Besuch Wallfahrtskapelle, Koordination Fahrgemeinschaften.
Teilnehmerzahl mind. 8 bis max. 10 Personen
Kooperation Bildungswerk Rosenheim

Diese herbstliche Wanderung im Wendelsteingebiet ist so richtig was Genießer. Schon der Einstieg durch das malerische Arzmoos mit seinen bunt gefärbten Laubwäldern und den hübschen Almen ist purer Wandergenuss. Dann noch der abwechslungsreiche Steig hinauf zur Mitteralm und schon ist man mittendrin im Gebirge. Wie ein Adlerhorst sitzt die Mitteralm, unsere Übernachtung, auf halber Höhe des Wendelsteins. Hier lässt es sich gut verweilen oder noch eine kleine Wanderung zum Soinsee machen.

Am nächsten Tag geht es auf breitem Weg hinauf zur Reindleralm, einem herrlichen Hochplateau, von welchem man imposante Blicke auf den Gipfel hat. Unser Weg führt zu Füßen des Wendelsteins hinüber zum Schweinsberg, einem kleinen feinen Gipfel mit Almwiesen, die zum Rasten einladen. Der Abstieg nach Birkenstein ist einfach und es bleibt noch Zeit, die schöne Wallfahrtskapelle zu besichtigen, bevor uns der Bus wieder zurück zum Ausgangspunkt bringt.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an: