Auf dem SalzAlpenSteig - Flusswanderung von Inzell nach Bad Reichenhall

Auf dem SalzAlpenSteig - Flusswanderung von Inzell nach Bad Reichenhall

Fluss- und Kulturwanderung mit Übernachtung im Gasthaus

Kategorie
Termin/e Sa, 21. Mai 8:00 Uhr bis So, 22. Mai 2022 18:00 Uhr
(noch Plätze frei)

Ort Inzell
Kosten 100 € zzgl. Ü/F 53 € im DZ bzw. 62 € im EZ zzgl. Verpflegung, Museumsbesuch und Buskosten
Anmeldung bis 29. April 2022

Anforderungen

Samtag: Anreise nach Inzell und von dort einfache Flusswanderung bis nach Mauthäusl (ohne Steigungen und einer Dauer von ca. 3 Stunden und ca. 9 km Länge), anschließend Busfahrt nach Bad Reichenhall (Ankunft ca. 14 Uhr) . Um 15:30 Uhr Führung in der Alten Saline, anschließend Spaziergang durch Bad Reichenhall und den Kurgarten. Abendessen und Übernachtung im Gasthaus Bürgerbräu.

Sonntag: Einfache Wanderung ab Bad Reichenhall mit einigen Steigungen bis zum Thumsee. Ab der Weißbachschlucht anspruchsvolle Wegführung über Stege und Treppen. Gesamte Gehzeit ca. 5 Std., 500 Hm und einer Länge von insg. 12 km. 16:44 Uhr Abfahrt Bus ab Maushäusl zurück nach Inzell.
Ankunft ca. 17 Uhr beim Parkplatz in Inzell. Anschließend Heimfahrt.

Leitung Josefine Lechner, gepr. Bergwanderführerin und Dipl. Soz. päd.
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Reservierung Gasthaus, Organisation Museumsbesuch, Koordination Fahrgemeinschaften.
Teilnehmerzahl mind. 6 bis max. 10 Personen
Kooperation Bildungswerk Rosenheim

Dieser Etappenabschnitt des SalzAlpenSteiges besticht durch seine historische Bedeutung und die abwechslungsreiche Wegführung entlang des Weißbachs. Also genau das Richtige für diejenigen, die gerne am Wasser wandern und daneben auch kulturell interessiert sind. In zwei Tagen geht es von Inzell in die Salzstadt Bad Reichenhall.

Am ersten Tag wandern wir auf einem flachen Waldweg entlang des plätschernden Weißbachs bis nach Mauthäusl. Von hier nehmen wir den Bus nach Bad Reichenhall, damit wir noch eine Besichtigung der historischen Salzstadt und der alten Saline unternehmen können. Beeindruckend ist das weit verzweigte Netz aus prunkvollen Stollen und Schächten eines der bedeutendsten Industriedenkmäler Bayerns. Wir tauchen ein in die 4000 Jahre alte Salzgeschichte Reichenhalls und schnuppern die wohltuende AlpenSoleLuft des Gradierwerkes im königlichen Kurgarten.

Gestärkt von einer Übernachtung im Traditionsgasthaus Bürgerbräu wandern wir am nächsten Tag hinauf zur Amalienhöhe und entlang der Saalach zum malerischen Thumsee. Bis wir schließlich zur spektakulären Weißbachschlucht kommen. Der Weg durch die Schlucht führt über Treppen und zum Teil schmale Stege vorbei an Gumpen mit glasklarem Wasser. Beeindruckend und kurzweilig ist der Weg zurück nach Mauthäusl, von wo aus uns der Bus zurück nach Inzell bringt.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


Wenn Sie mehrere Personen gleichzeitig anmelden möchten, können Sie diese hier namentlich eintragen!

  Drei hoe über d`Alm her

Drei hoe über d`Alm her

Wandern und Jodeln für alle

Kategorie
Termin/e So, 8. Mai 2022 von 9:00 bis 16:00 Uhr zur Herren- und Lindlalm
(noch Plätze frei)

So, 12. Juni von 9:00 bis 16:00 Uhr zur Karspitze und zum Staudingerköpfl
(noch Plätze frei)

So, 31. Juli von 9:00 bis 16:00 Uhr zur Chiemhauser Alm
(noch Plätze frei)

Ort je nach Wanderziel
Kosten 35 € pro Termin (keine Ermäßigung möglich)
Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen

8. Mai: Einfache Wanderung mit ca. 350 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.

12. Juni: Einfache Wanderung mit ca. 500 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.

31. Juli: Einfache Wanderung mit ca. 400 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.

Leitung Josefine Lechner, gepr. Bergwanderführerin und begeisterte Jodlerin
Angelika Schartel, begeisterte Jodlerin
Leistungen Betreuung durch geprüfte Bergwanderführerin und begeisterte Jodlerinnen, Koordination Fahrgemeinschaften.
Teilnehmerzahl mind. 6 und max. 12 Personen
Kooperation Bildungswerk Rosenheim

Zu einer richtig schönen Wanderung gehören Plätze, wo man ins Tal oder in die Weite schauen kann, aber auch Bankerl, die zum Verweilen einladen. Wenn man hier einen Jodler anstimmen kann, dann lässt einem das das Herz schon mal höher schlagen.

Überzeugen Sie sich selbst, wie berührend diese ursprüngliche und gefühlvolle Art des Singens inmitten der Bergwelt ist. Ziele dieser Reihe sind einfache, aber aussichtsreiche Wanderungen im Chiemgau. Jodelkenntnisse sind nicht erforderlich. Einfach zuhören und mitsingen (kein Jodelkurs).

Die erste Jodelwanderung am 8. Mai führt zwischen Bernau und Rottau hinauf zur Herrenalm und weiter zur Lindlalm, wo wir den großartigen Ausblick auf Chiemsee und die umliegenden Berge genießen. Von hier führt ein schöner Waldsteig zurück zum Ausgangspunkt.

Die zweite Jodelwanderung am 12. Juni führt von Sachrang auf kleinen Waldsteigen über das Staudingerköpfl rüber zur Karspitze.

Die dritte Jodelwanderung am 31. Juli führt von Hinterwössen hinauf zur Chiemhauser Alm. Hier gibt es herrliche Plätze, wo man von Herzen jodeln kann. Über einen schattigen Weg am Bach entlang führt dann der Weg zurück zum Ausgangspunkt.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


So, 8. Mai 2022 von 9:00 bis 16:00 Uhr zur Herren- und Lindlalm
So, 12. Juni von 9:00 bis 16:00 Uhr zur Karspitze und zum Staudingerköpfl
So, 31. Juli von 9:00 bis 16:00 Uhr zur Chiemhauser Alm

Wenn Sie mehrere Personen gleichzeitig anmelden möchten, können Sie diese hier namentlich eintragen!

  Unter uns - Frauenwanderungen

Unter uns - Frauenwanderungen

Wanderangebot speziell für Frauen

Kategorie
Termin/e Mi, 11. Mai von 09:00 bis 15:00 Uhr zur Bergader Alm - Aussichtsloge über dem Achental
(noch Plätze frei)

Mi, 1. Juni von 09:00 bis 15:00 Uhr zu den idyllisch gelegenen Pastaualmen
(noch Plätze frei)

Mi, 22. Juni von 09:00 bis 15:00 Uhr zu den Samerberger Almen
(noch Plätze frei)

Mi, 13. Juli von 09:00 bis 15:00 Uhr zur Hinteralm - Gebirgsbach und Wasserfall
(noch Plätze frei)

Mi, 3. August von 09:00 bis 15:00 Uhr auf dem SalzAlpenSteig
(noch Plätze frei)

Mi, 7. September von 09:00 bis 15:00 Uhr zur Aussichtsloge Piesenhausener Hochalm
(noch Plätze frei)

Ort je nach Tourenziel
Kosten 35 € pro Termin (Mitanmelderpreis 25 €, weitere Ermäßigungen unter "des kost´s)
Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen

11. Mai: Einfache Wanderung mit ca. 500 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.

1. Juni:  Einfache Wanderung mit ca. 400 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.

22. Juni: Einfache Wanderung mit ca. 400 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.

13. Juli: Einfache Wanderung mit ca. 400 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.

3. August: Einfache Wanderung mit ca. 450 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.

7. September: Einfache Wanderung mit ca. 400 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.

28. September: Einfache Wanderung mit ca. 500 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.

19. Oktober: Einfache Wanderung mit ca. 450 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.

Leitung Josefine Lechner, gepr. Bergwanderführerin
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Koordination Fahrgemeinschaften.
Teilnehmerzahl mind. 6 und max. 12 Personen
Kooperation Kreisbildungswerk Traunstein

Sie möchten gerne wandern gehen, wissen aber nicht recht wohin und was Sie sich zutrauen können?
Bei diesen eigens für Frauen konzipierten Wanderungen zeige ich Ihnen, wie es gelingen kann, dass sie ohne Druck und mit Freude wieder zum Wandern kommen.
Dabei lernen Sie zum einen das "auf sich hören" und ein Tempo zu entwickeln, bei dem Sie sich wohlfühlen und nicht überfordert sind, aber auch wie man mit Karte und Tourenführer umgeht und welche Ausrüstung sinnvoll ist.

Die erste Wanderung führt am 11. Mai von Oberwössen über die von der Sonne verwöhnten Wössner Almen. Mit jeder Alm weiten sich die Blicke auf die umliegenden Berge, bis man schließlich auf der Bergader Alm ankommt, einer echten Aussichtsloge über dem Achental.

Bei der zweiten Tour 1. Juni führt uns ein aussichtsreicher Bergweg vom Erlerberg hinauf zu den wenig bekannten Pastaualmen, ruhig und beschaulich ist es hier. Danach geht es über einen sehr aussichtsreichen Panoramaweg hinüber zum Rabeneck und in einem einfachen Rundweg zurück zum Ausgangspunkt.

Bei der dritten Tour am 22. Juni wandern wir vom Samerberg über die Euzenau hinauf zur Schweiberer Alm, wo man eine herrliche Aussicht ins Inntal und ins Trockenbachtal hat. Ruhig und beschaulich ist es hier.

Bei der vierten Tour am 13. Juli ist die Weissache unsere Begleiterin, ein stattlicher Gebirgsbach mit spektakulären Tiefblicken und dem Wasserwandl, einem Wasserfall von besonderer Güte. Nich umsonst wird er auch als Kraftplatz bezeichnet. Hier machen wir Rast und wandern auf einem schattigen Wanderweg - hoch über der Weissache - hinauf zur Hinteralm.

Bei der fünften Tour am 3. August wandern wir auf den Spuren des Salzes. Von Rottau geht es über die Treppe des Klaushäusls und über einen schattigen Waldweg hinauf zu den Grassauer Almen. Oben drehen wir eine Runde von einer Alm zur anderen, kehren ein, wo es uns am besten gefällt, ehe wir über die Zeppelinhöhe wieder absteigen.

Bei der sechsten Tour am 7. September behelfen wir uns für den Aufstieg mit dem Sessellift, mit dem wir bis zur Staffnalm hoch fahren. Anschließend steigen wir über einen herrlichen Waldsteig unterhalb des Friedenrates hinauf zur Piesenhausener Hochalm, die zu Recht "Aussichtsloge des Chiemgaus" heißt.
Der Abstieg bis zum Parkplatz ist zu Fuß vorgesehen. Wer mag, kann aber auch den Sessellift nehmen.

Bei der siebten Tour am 28. September geht es auf wenig bekannten Steigen hinauf zur Karspitze, von wo aus man eine herrliche Aussicht ins Priental und Inntal hat. Und weiter auf einem Höhenrücken bis zum nächsten Gipfel, dem Staudinger Kreuz. Direkt vis a vis dem Kaiser sitzt man dort oben.

Letztes Ziel dieser Reihe ist am 19. Oktober der malerische Taubensee und das Sonnwendköpfl. Ein bequemer Bergweg führt hinauf zur Stoibenmöseralm und dem aussichtsreichen Sonnwendköpf. Anschließend geht es hinunter zum Taubensee, der nicht umsonst „Auge des Chiemgaus" genannt wird. Die herbstliche Färbung und das Glitzern des Bergsees sind ein Erlebnis. Eine Einkehr in der Taubenseehütte rundet die abwechslungsreiche Wanderung ab.

 

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


Mi, 11. Mai von 09:00 bis 15:00 Uhr zur Bergader Alm - Aussichtsloge über dem Achental
Mi, 1. Juni von 09:00 bis 15:00 Uhr zu den idyllisch gelegenen Pastaualmen
Mi, 22. Juni von 09:00 bis 15:00 Uhr zu den Samerberger Almen
Mi, 13. Juli von 09:00 bis 15:00 Uhr zur Hinteralm - Gebirgsbach und Wasserfall
Mi, 3. August von 09:00 bis 15:00 Uhr auf dem SalzAlpenSteig
Mi, 7. September von 09:00 bis 15:00 Uhr zur Aussichtsloge Piesenhausener Hochalm

Wenn Sie mehrere Personen gleichzeitig anmelden möchten, können Sie diese hier namentlich eintragen!

  Botanische Wanderung zu Bergblumen, Heilkräutern und Giftpflanzen

Botanische Wanderung zu Bergblumen, Heilkräutern und Giftpflanzen

Botanische Wanderung im Chiemgau

Kategorie
Termin/e So, 15. Mai 2022 von 09:00 bis 15:00 Uhr
(noch Plätze frei)

Ort Achental
Kosten 35 € (keine Ermäßigung möglich)
Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen

Einfache Wanderung mit ca. 350 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 3,5 Stunden.

Leitung Josefine Lechner, geprüfte Bergwanderführerin
Dr. Günter Fleischmann, Apotheker Kurapotheke Bad Aibling
Leistungen
Teilnehmerzahl mind. 6 und max. 12 Personen
Kooperation Kreisbildungswerk Traunstein

Auf den Almwiesen grasen nicht nur Kühe, sondern es findet sich auch eine botansiche Vielfalt, die es im Tal schon lange nicht mehr gibt. Meist kennen wir nur einen Bruchteil der Pflanzen. Wer mehr wissen möchte, ist bei dieser Wanderung genau richtig.
Dr. Günter Fleischmann ist ein ausgewiesener Experte für Bergblumen, Heilkräuter und Giftpflanzen. Er und seine Frau Beatrix kennen nicht nur eine Vielzahl von Pflanzen, sondern werden bei der Wanderung zur Oberauerbrunstalm auch deren Wirkungsweise in der Medizin erläutern und wie sie in der Volkstradition früher verwendet wurden.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


Wenn Sie mehrere Personen gleichzeitig anmelden möchten, können Sie diese hier namentlich eintragen!

  Auf einen Ratsch bei der Sennerin oder beim Senner

Auf einen Ratsch bei der Sennerin oder beim Senner

Almwanderungen

Kategorie
Termin/e Sa, 25. Juni 2022 von 8:30 bis 15:00 Uhr bei der Sennerin von der Schweinssteigeralm
(noch Plätze frei)

Sa, 23. Juli 2022 von 8:30 bis 15:00 Uhr bei den Sennerinnen der Brandlbergalm
(noch Plätze frei)

Sa, 6. August 2022 von 8:30 bis 15:00 Uhr beim Senner auf der Dürnbachalm
(noch Plätze frei)

Ort je nach Alm
Kosten 35 € pro Termin (Mitanmelderpreis 25 €, weitere Ermäßigungen unter "des kost´s)
Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen

25. Juni: Einfache Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Kondition für ca. 250 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Std. erforderlich.

23. Juli: Einfache Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Kondition für ca. 500 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Std. erforderlich.

6. August: Einfache Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Kondition für ca. 550 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Std. erforderlich.

Leitung Josefine Lechner, gepr. Bergwanderführerin
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Koordination Fahrgemeinschaften.
Teilnehmerzahl mind. 6 und max. 12 Personen
Kooperation Bildungswerk Rosenheim

Die Alm ein "Sehnsuchtsort"? Wenn Sie sich dafür interessieren, wie es auf einer Alm zugeht, warum jemand freiwillig mehrere Monate in die Einsamkeit zieht, die harte Arbeit auf sich nimmt und was es auf einer Alm alles zu tun gibt, dann sind Sie bei dieser Wanderreihe genau richtig.
Hier wandern wir nicht nur zu schön gelegenen Almen, sondern die Sennerin bzw. der Senner nehmen sich Zeit und berichten über ihre Beweggründe. Natürlich dürfen wir dann auch einen Blick in Stube und Stall werfen.

Der erste Ratsch am 29. Mai führt uns zur Schweinssteigeralm, zur Sennerin Katharina Kern. Katharina geht schon einige Jahre auf die zum Hof gehörende Alm. Sie hat viele Rinder und eine sehr große Almfläche zu betreuen und macht ganz nebenbei eine hervorragende Almbrotzeit.

Der zweite Ratsch am 23. Juli führt uns zur Brandlbergalm, die erst seit kurzem wieder eine Sennerin hat. Viele Jahre war die Alm "unbehirtet". Jetzt bringen zwei junge Frauen wieder Leben auf die Alm.

Der letzte Ratsch am 6. August führt uns zur Dürnbachalm. Korbinian ist bereits den dritten Sommer Senner, er hat ein großes Almgebiet und viel Milch zum Verarbeiten. Sein Bergkäse lässt sich sehen!

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


Sa, 25. Juni 2022 von 8:30 bis 15:00 Uhr bei der Sennerin von der Schweinssteigeralm
Sa, 23. Juli 2022 von 8:30 bis 15:00 Uhr bei den Sennerinnen der Brandlbergalm
Sa, 6. August 2022 von 8:30 bis 15:00 Uhr beim Senner auf der Dürnbachalm

Wenn Sie mehrere Personen gleichzeitig anmelden möchten, können Sie diese hier namentlich eintragen!

  Blumenparadies Geigelstein

Blumenparadies Geigelstein

Hüttenwanderung rund um den Geigelstein

Kategorie
Termin/e Sa, 2. Juli 8:00 Uhr bis So, 3. Juli 2022 18 Uhr
(noch Plätze frei)

Ort Schleching
Kosten 100 € zuzüglich Übernachtung in Mehrbett-Zimmern (30 € für Nicht-DAV-Mitglieder bzw. 15 € für Mitglieder) sowie Verpflegung

Anforderungen

Anspruchsvolle Wanderung auf Bergwegen und Steigen, gute Kondition, Bergerfahrung und Trittsicherheit erforderlich.
Samstag: Aufstieg von Schleching zum Breitensteinkar (800 Hm) und Abstieg zur Priener Hütte (200 Hm). Nach Beziehung des Quartiers ist eine leichte Wanderung zur Oberkaseralm vorgesehen.
Sonntag: Aufstieg zum Geigelsteinsattel (nicht Gipfel) und Höhenwanderung rüber zur Rossalm. Von hier Abstieg über die Haidenholzalm zurück nach Schleching (insg. 1100 Hm Abstieg).

Leitung Josefine Lechner, geprüfte Bergwanderführerin und Dipl. Soz. päd.
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Reservierung Hütte, Koordination Fahrgemeinschaften.
Teilnehmerzahl
Kooperation Kreisbildungswerk Traunstein

Von der Schlechinger Seite gibt es zwei sehr schöne, weniger bekannte Steige, die in das blumenreiche Naturschutzgebiet Geigelstein führen und sich zu einer abwechslungsreichen 2TagesTour verbinden lassen.
Am ersten Tag steigen wir zunächst über einen alten Jägersteig hinauf ins Kar des Breitensteins, einer großartigen alpinen Kulisse. Hier ist der Platz, wo sich die Rauhfußhühner zurückziehen. Am Sattel angekommen machen wir Brotzeit, bevor wir runter zur Prienerhütte, unserer Übernachtung absteigen. Eine kleine Almwanderung zur Oberkaseralm rundet den ersten Tag ab.
Am nächsten Tag wandern wir dann mitten hinein in das Blumenmeer unterhalb des Geigelsteins. Auf dem Weg zur Rossalm finden sich gerade im Juli botanische Kostbarkeiten wie der punktierte Enzian, das Brandknabenkraut oder auch der Frauenschuh. Aber auch beim Abstieg zur Haidenholzalm, wo wir bei der Sennerin Einkehr machen, wandern wir durch bunte Blumenwiesen und halten Ausschau nach den zahlreichen Murmeltieren. Von der Haidenholzalm geht es auf einem schönen, aber anspruchsvollen Waldsteig hinunter ins Tal.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


Wenn Sie mehrere Personen gleichzeitig anmelden möchten, können Sie diese hier namentlich eintragen!

  Chiemgauer Logenplätze

Chiemgauer Logenplätze

Wanderungen auf wenig begangenen Wegen

Kategorie
Termin/e Fr, 9. September 2022 von 8:30 bis 15:30 Uhr zum Logenplatz Laubenstein
(noch Plätze frei)

Fr, 23. September 2022 von 8:30 bis 15:30 Uhr zum Logenplatz Brennkopf
(noch Plätze frei)

Fr, 14. Oktober 2022 von 8:30 bis 15:30 Uhr zum Logenplatz Kampenwand
(noch Plätze frei)

Ort je nach Tourenziel
Kosten 35 € pro Termin (Mitanmelderpreis 25 €, weitere Ermäßigungen unter "des kost´s)
Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen

9. September: Mittelschwere Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Kondition für ca. 650 Hm und insg. 4 Stunden Gehzeit erforderlich.

23. September: Einfache Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Kondition für ca. 450 Hm und insg. 4 Stunden Gehzeit erforderlich.

14. Oktober: Mittelschwere Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Kondition für ca. 800 Hm und insg. 4,5 Stunden Gehzeit erforderlich.

Leitung Josefine Lechner, gepr. Bergwanderführerin und Dipl. Soz.päd.
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Koordination Fahrgemeinschaften.
Teilnehmerzahl mind. 6 und max. 12 Personen
Kooperation Kreisbildungswerk Traunstein

Wer in der herbstlichen Wandersaison in Ruhe und abseits des Trubels unterwegs sein möchte, der ist bei dieser Wanderreihe genau richtig. Immer freitags wandern wir auf ruhigen Wegen zu Chiemgauer Logenplätzen!

Bei der ersten Wanderung am 9. September geht es auf Steigen und über freie Almwiesen hinauf ins "Paradies" und über einen alten Jägersteig hinauf zum Gipfel. Kaum zu glauben, was man hier alles zu Füßen hat. Ein Logenplatz, der zum Verweilen einlädt!

Am 10. Oktober geht es von Hainbach auf einem einfachen, später anspruchsvollen Bergsteig hinauf zur Schossrinnalm, einer abseites gelegenen Alm und über die herrlich gelegene Elandalm hinunter nach Auschau.

Bei der dritten Wanderung am 14. Oktober geht es von Hainbach auf einem teilweise steilen Bergweg hinauf zum Dalsensattel, dann weiter über einen schönen Bergsteig hinauf zur Hofbauernalm. Hier ist die Brotzeit wohl verdient und die Aussicht grandios. Von der Sonne verwöhnt gehen wir auf einem kleinen Steig hinüber zur Kampenwand. Die Talfahrt mit der Seilbahn nach Aschau haben wir uns redlich verdient.

 

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


Fr, 9. September 2022 von 8:30 bis 15:30 Uhr zum Logenplatz Laubenstein
Fr, 23. September 2022 von 8:30 bis 15:30 Uhr zum Logenplatz Brennkopf
Fr, 14. Oktober 2022 von 8:30 bis 15:30 Uhr zum Logenplatz Kampenwand

Wenn Sie mehrere Personen gleichzeitig anmelden möchten, können Sie diese hier namentlich eintragen!

  Chiemgauer-Bilderbuch-Überschreitung

Chiemgauer-Bilderbuch-Überschreitung

3tägige Hüttenwanderung von der Winklmoosalm zum Fellhorn

Kategorie
Termin/e Sa, 1. Oktober 8:00 Uhr bis Mo, 3. Oktober 2022 um 17:00 Uhr
(noch Plätze frei)

Ort Reit Im Winkl
Kosten 150 € zzgl. Übern./Verpflegung Hütten sowie Bustaxi Traunsteiner Hütte: Übernachtung im DZ 38 € für Nicht-DAV Mitglieder im DZ bzw. 25 € für Mitglieder im Lager 26 € für Nicht-DAV-Mitglieder bzw. 13 € (nur begrenzte Anzahl von DZ vorhanden) Straubinger Haus: Übernachtung im Mehrbettzimmer (4-Bett-Zimmer) für Nicht-DAV-Mitglieder 27 € bzw. 17 € für Mitglieder
Anmeldung bis 1. September

Anforderungen

Mittelschwere Wanderung auf Bergwegen und Steigen (teilweise ausgesetzt). Gute Kondition und Trittsicherheit erforderlich.
1. Tag: Gleichmäßiger Aufstieg von insg. 400 Hm und ca. 1,5 Std. Gehzeit zur Traunsteiner Hütte (1. Unterkunft) Anschließend Rundgang zu den Dürnbach- und Finsterbachalmen.
2. Tag: 650 Hm im Auf- und 250 Hm im Abstieg bis rüber zum Straubinger Haus (2. Unterkunft), insg. ca. 5 Std. Gehzeit.
3. Tag: Fellhorngipfel (170 Hm Aufstieg und 1 1/2 Std. hin und zurück). Anschließend Abstieg zur Hindenburghütte und weiter nach Blindau (optional mit dem Hüttentaxi).

Leitung Josefine Lechner, geprüfte Bergwanderführerin und Dipl. Soz. päd.
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Reservierung Hütten, Koordination Fahrgemeinschaften
Teilnehmerzahl mind. 6 und max. 12 Personen
Kooperation Kreisbildungswerk Traunstein

Fellhorn und Steinplatte - zwei Hochplateaus vor den Tauern - sind mittels eines wunderschönen Panoramaweges miteinander verbunden. Die Überschreitung ist ein echtes Highlight der Chiemgauer Bergwelt!

Die Tour beginnt in Seegatterl und führt entlang des Dürnbaches hinauf zur Traunsteiner Hütte im weitläufigen Almengebiet der Winkelmoosalmen. Ein Aufstieg zum Dürnbacheck rundet den ersten Tag ab.
Am nächsten Tag erfolgt dann die Überschreitung zum Straubinger Haus - zahlreich sind die Aussichtspunkte dieser einmaligen Höhenwanderung. Der Weg ist gesäumt von gelblich gefärbten Lärchen- und Buchenwäldern und nach jeder Biegung gibt es etwas Neues zu entdecken. Der Sonnenuntergang von der Hüttenterasse ist ein Traum.
Am dritten Tag folgt dann die Krönung: Das Fellhorn (1765 m) mit seiner großartigen Sicht in die Gletscherberge. Anschließend geht es hinunter zur Hindenburghütte und zurück nach Reit im Winkl.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


Wenn Sie mehrere Personen gleichzeitig anmelden möchten, können Sie diese hier namentlich eintragen!

  Woid Wanderung mit Rupert Wörndl

Woid Wanderung mit Rupert Wörndl

Wanderung durch den Aschauer Bergwald

Kategorie
Termin/e So, 9. Oktober 2022 von 09:00 bis 15:00 Uhr
(noch Plätze frei)

Ort Aschau
Kosten 35 € (keine Ermäßigung möglich)
Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen

Einfache Wanderung mit ca. 350 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 3 Stunden.

Leitung Josefine Lechner, geprüfte Bergwanderführerin
Rupert Wörndl, Forstamtsleiter i.R.
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Forstamtsleiter i.R., Koordination Fahrgemeinschaften
Teilnehmerzahl mind. 6 und max. 15 Personen
Kooperation Bildungswerk Rosenheim

"Man sieht nur, was man weiß". Das gilt auch für den Bergwald. Oftmals durchwandern wir ihn unachtsam, um schnell zum Gipfel oder zur Alm zu kommen. Der Wald selbst ist aber ein höchst spannender Lebensraum, über den es viel zu erzählen gibt.

Rupert Wörndl, pensionierter Forstamtsleiter aus Frasdorf, wird bei dieser Wanderung nicht nur Forstfachliches über den Bergwald berichten, sondern erzählt auch Geschichten von Holzknechten und Köhlern, von Jägern und Wilderern....

Die Wanderung führt von Hohenaschau über einen alten Milliweg hinauf zur Elandalm.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


Wenn Sie mehrere Personen gleichzeitig anmelden möchten, können Sie diese hier namentlich eintragen!